Luisa Seidel †

geb. Brandt

21.9.1951 – 28.4.2021 Lehrerin

Portrait von  Luisa  Seidel

Luisa Seidel wurde am 21.9.1951 als Tochter der Eheleute Liselotte und Werner Brandt in Neumünster geboren. Gemeinsam mit ihrem drei Jahre jüngeren Bruder Heiner ist sie in der Buchhandlung der Eltern aufgewachsen.

In Neumünster besuchte sie die Volksschule und anschließend die Holstenschule, die sie 1970 mit dem Abitur abschloss. Sie studierte an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel fürs höhere Lehramt mit den Fächern Deutsch und Geschichte. Nach dem Referendariat in Heide und dem zweiten Staatsexamen wurde sie dort Studienrätin.

In Heide lernte sie Thorsten Seidel kennen und lieben. Am 7.5.1982 heiratete das Paar. Die beiden führten eine sehr glückliche und erfüllte Ehe, die aber leider kinderlos blieb.

Von 1990 bis 2004 lebten die beiden durch Thorstens Beruf bedingt in den Vereinigten Staaten von Amerika. Danach kamen sie zurück nach Heide. Luisa kehrte nicht in ihren Beruf als Lehrerin zurück, arbeitete aber halbtags in einer Buchhandlung. Sie kannte und liebte die Literatur und beriet die Kunden mit großer Begeisterung. Und auch ihre Freizeit füllte sie mit so viel Kultur wie möglich. Fast monatlich kam sie nach Hamburg, um die Oper, die Musikhalle oder die Elbphilharmonie zu besuchen.

Wir Nichten und Neffen erinnern uns gern an die Besuche bei »Tante Lisa«. Sie nahm sich immer mehr Zeit für uns als für ihren Bruder. Als wir Kinder waren hat sie mit uns stundenlang Mensch-ärgere-dich-nicht und andere Würfelspiele gespielt. Später als wir älter wurden, hat sie sich mit uns unterhalten, wie nur sie es konnte. Sie hat uns ausgefragt, hat sich für uns interessiert und hat uns Ratschläge gegeben, die wir oft leichter annahmen als die von unseren Eltern.

Als Thorsten 2018 starb, mochte sie nicht mehr in Heide bleiben und zog in eine Wohnung im Fischbeker Heidbrook – in unsere Nähe. Wir hätten sie gern noch viel länger in unserem Leben gehabt, sodass auch ihre Großnichten noch viel mehr von ihrem anregenden und liebevollen Esprit gehabt hätten.

Am 28. April 2021 ist Luisa Seidel ganz unerwartet und plötzlich gestorben. Wir sind sehr, sehr traurig. Sie war ein wunderbarer Mensch.

Andreas Brandt